Chorprobe mit Grillwurst und Sekt

Es war wie der erste Schultag nach den Sommerferien, wir proben im Gemeindechor am Sonntagnachmittag erstmals nach über zwei Jahren.

Eine Einladung per WhatsApp zum gemeinsamen Singen und schon entstehen die ersten Fragen: „Wer wird kommen, sind wir überhaupt singfähig? Wo habe ich eigentlich gesessen, macht meine Stimme noch mit?“ Knapp 20 Sängerinnen und Sänger zwischen 6 und 60+ sind freudig beisammen, haben Spaß bei der Stimmbildung und singen dann „NAK-Klassiker“ wie „Herr, sei mir gnädig“ oder „Der Herr ist mein Licht“ und kennen auch noch die neueren Lieder aus dem Chorbuch. Die Dirigenten können noch ihre Schlagfiguren und wechseln sich in der Leitung ab.

Nach gut einer Stunde und etlichen Liedern kommt die Frage, wann singen wir wieder im Gottesdienst? Nach kurzem Überlegen fällt die Entscheidung, nach Pfingsten soll es wieder Chorgesang geben.

Danach geht es auf den Parkplatz der Kirche, wo der Vorsteher persönlich am eigenen Grill leckere Würstchen vorbereitet hat. Schnell finden sich freudige Esser. Auf die gelungene Chorprobe wird mit einem Schlückchen Sekt angestoßen und manches Gespräch führen die Teilnehmer des Nachmittags.

Am Ende verabschieden sich alle dankbar voneinander und hoffen auf baldige Wiederholung. Ein besonderer Dank geht an die Sponsoren der Würstchen und Getränke.